Flusskreuzfahrten und Hochsee Schiffsreisen
Merkzettel (21)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 90 31 685
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Flüsse-Quartett: Frankfurt - Mainz - Trier - Luxemburg - Saarschleife - Koblenz - Rüdesheim - Frankfurt mit der MS Rhein Prinzessin

  • Deutschland Kreuzfahrten
  • Trier
  • Flusskreuzfahrten

Reise Nr. 9132

Diese neuntägige Flussreise führt Sie über insgesamt vier deutsche Flüsse – Main, Rhein, Mosel und Saar. Von Frankfurt fahren Sie gen Mainz, bevor Ihr Schiff Sie entlang des romantischen Rheins auf die Mosel zu den schönen Winzerorten Cochem, Zell und Traben-Trarbach fährt. Weiter führt der Weg zu einer der ältesten Städte Deutschlands nach Trier. Anschließend besuchen Sie das luxemburgische Remich mit Ausflugsmöglichkeiten nach Luxemburg-Stadt und in die Luxemburger Schweiz. Von Wasserbillig nimmt Rhein Prinzessin Kurs auf die Saar bis Mettlach. Hier startet die Passage der pittoresken Saarschleife mit einem Ausflugsschiff. Über Saar und Mosel, mit Stopps in Saarburg und Bernkastel-Kues, geht Ihre Reise nach Koblenz. Hier am Deutschen Eck biegt Ihr Schiff wieder in den Rhein ein. Bekannte Städtchen wie St. Goarshausen und Rüdesheim laden ein, die typische pfälzische Lebensart und Gastfreundschaft zu erleben.

Flüsse-Quartett: Frankfurt - Mainz - Trier - Luxemburg - Saarschleife - Koblenz - Rüdesheim - Frankfurt mit der MS Rhein PrinzessinFlüsse-Quartett: Frankfurt - Mainz - Trier - Luxemburg - Saarschleife - Koblenz - Rüdesheim - Frankfurt mit der MS Rhein PrinzessinFlüsse-Quartett: Frankfurt - Mainz - Trier - Luxemburg - Saarschleife - Koblenz - Rüdesheim - Frankfurt mit der MS Rhein PrinzessinFlüsse-Quartett: Frankfurt - Mainz - Trier - Luxemburg - Saarschleife - Koblenz - Rüdesheim - Frankfurt mit der MS Rhein Prinzessin

Reiseroute

Reiseverlauf:

1. Tag: Frankfurt (Main) - Einschiffung ab ca. 14:30 Uhr, ab: 15:30


Skyline Frankfurt, - Passage -


Fahrt auf dem Main


Mainz, an: 20:00, Abendspaziergang


2. Tag: Mainz, ab: 05:00


Binger Loch und romantische Rhein-Moselfahrt


Cochem, an: 16:00, Weinprobe im Gewölbekeller, Mit dem Mosel-Wein-Express zur Altstadt

Weinprobe im Gewölbekeller
ca. 2 Std.
Von der Anlegestelle sind es nur wenige Gehminuten zur Wein- und Sektkellerei Hieronimi. Dort erwartet Sie ein erfahrener Weinkenner und Sie erfahren Wissenswertes zum Weinbau an der Mosel und der Weinherstellung. Wäh­rend der fachmännischen Weinver­kostung fünf edler Tropfen stehen Rebsorten, Qualitäten, Geschmacksstilistiken und Sensorik im Vordergrund, abgerundet mit einer Portion Winzershumor. Am Ende der Weinprobe erhalten Sie eine Flasche Wein für den Genuss zu Hause (inklusive).
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: 02/18)

15 €

Mit dem Mosel-Wein-Express zur Altstadt
ca. 1,5 Std.
Der Mosel-Wein-Express ist exklusiv für Ihr Schiff reserviert und holt Sie unmittelbar von der Anlegestelle ab. Sie fahren entlang des malerischen Ufers und überqueren die Mosel über die Nordbrücke. Während der Fahrt genießen Sie einen herrlichen Blick auf Cochem und die Reichsburg. Sie erhalten Informationen über die Geschichte der Stadt und deren Wahrzeichen. Über die Moselbrücke gelangen Sie in den historischen Stadtteil. Unterhalb der Brücke hält das Bähnchen an und holt Sie nach ca. 1 Std. Freizeit wieder ab. Kurze Rückfahrt zum Schiff.
Bitte beachten: Informationen erfolgen über das Audiosystem des Bähnchens. Ein Gläschen Wein inklusive.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: 01/18)

10 €

3. Tag: Cochem, ab: 07:00


Zell, an: 11:00, ab: 16:00, Rundgang mit dem Riwigmännche

Rundgang mit dem Riwigmännche
ca. 1,5 Std.
Während eines Stadtrundgangs mit dem "Riwigmännche", der Sage nach ein Zeller Stadtgeist, hören Sie kurzweilige Geschichten von Zeller Bürgern und Ereignisse aus der Zeller Vergangenheit. Möchten Sie wissen, wo das „Stiefeltrinken“ erfunden worden ist, warum Zell nur wenige alte Fachwerkhäuser hat, wie Hochwasser von Anwohnern erlebt wird oder wie und warum die Kaimter Jungen Eisbrücken über die Mosel bauten? Dann begleiten Sie das sympathische Riwigmännche bei seinem Rundgang durch Zell.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 01/18)

15 €

Traben-Trarbach, an: 18:30, Weinprobe in der Unterwelt

Weinprobe in der Unterwelt
ca. 1,5 Std.
Die Jugendstilstadt Traben-Trarbach war um 1900 eine der bedeutendsten Weinhandelsstädte und nach dem französischen Bordeaux zweitgrößter Weinumschlagsplatz Euro­pas. Aus diesem Grund wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Kapazität der Traben-Trarbacher Wein­keller vergrößert und wie in keiner zweiten Moselgemein­de große Flächen des Stadtkerns mit teilweise mehrstöckigen und über 100 Meter langen Gewölben unterkellert. Heute sind nicht mehr alle Keller bewirtschaftet, die darüberstehenden Villen dienen Wohnzwecken. Andere Keller werden seit mehreren Generationen zum Lagern von Wein genutzt. Ihre Weinverkostung von vier typischen Weinen ist verbunden mit einem Besuch der Unterwelt von Traben-Trarbach. In einem der beeindruckendsten Keller der Stadt, dem "Vinorellum", erleben Sie Weingeschichte von gestern und heute und hören amüsante Geschichten aus der Welt des Weines.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 02/18)

15 €

4. Tag: Traben-Trarbach, ab: 03:00


Trier, an: 13:00, ab: 23:00, Trier

Trier
3 Std.
Die älteste Stadt Deutschlands wurde von Kaiser Augustus 16 v. Chr. als Augusta Treverorum gegründet. Mehrere Kaiser residierten hier. Im 4. Jh. wurde Trier zum Bischofssitz und im 9. Jh. zum Erzbistum unter Kaiser Karl dem Großen. Während Ihrer Stadtrundfahrt lassen Sie 2.000 Jahre Geschichte Revue passieren. Von der geschichtsträchtigen Vergangenheit zeugen eindrucksvolle Römerbauten wie in keinem anderen Ort nördlich der Alpen. Sie sehen die weltberühmte Porta Nigra, den Dom, die Liebfrauenkirche, die unter Konstantin dem Großen erbaute Aula Palatina und die St.-Paulinus-Kirche, die nach Plänen Balthasar Neumanns errichtet wurde und zu den bedeutendsten Barockbauten gehört. Römische Geschichte erleben Sie an den Kaiserthermen, eine der größten Bäder­anlagen des Römischen Reiches (Außenbesichti­gungen).
Bitte beachten: lange Fußwege.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: 02/18)

25 €

5. Tag: Remich / Luxemburg, an: 08:00, ab: 14:00, Die kleine Luxemburger Schweiz, Luxemburg

Die kleine Luxemburger Schweiz
ca. 4 Std.
Entdecken Sie die landschaftlich reizvolle "Region Müller­thal – die kleine Luxemburger Schweiz" mit zahlreichen schmucken Dörfern. Sie fahren nach Berdorf, in das Zen­trum der "Kleinen Luxemburger Schweiz", inmitten einer märchenhaften Kulisse mit bizarren Felsformationen. Anschließend sehen Sie die malerisch gelegene Festung Burg Beaufort, die erstmals im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde und das Schmuck­stück der Gemeinde Beaufort ist. Weiterfahrt nach Echternach. Das im Jahr 698 vom angelsächsischen Mönch Willibrord gegründete Städtchen liegt in einer breiten Sauerschleife am Eingang der "Kleinen Luxemburger Schweiz" respektive des Müllerthals und im "Deutsch-Luxemburgischen Naturpark". Das Stadt­bild Echternachs, die älteste Kult- und Kulturstätte des Landes, wird geprägt vom gewaltigen Gebäudekomplex der Barockabtei und der viertürmigen romanischen Basilika. In den Mal- und Schreibschulen dieser Abtei entstanden im Mittelalter eine Reihe Pracht­hand­schriften, die als Fak­simi­les im Abteimuseum zu besichtigen sind. Nach dem Besuch Echternachs Rückfahrt zum Schiff.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: 02/18)

31 €

Luxemburg
ca. 3,5 Std.
Von Remich fahren Sie in etwa 30 Minuten in die Haupt­stadt des Großherzogtums Luxemburg. Bereits während der Fahrt erfahren Sie Wissenswertes über Land und Leute. In Luxemburg angekommen sehen Sie die großartigen Viadukte aus typischem Sandstein, wie die Pont Adolphe mit einer Spann­weite von 85 Metern über dem Pétrusse-Tal. Sie besuchen u.a. den Place de la Constitution und sehen die Kirche Nôtre-Dame, ein beachtenswerter Bau aus der Spätrenaissance, das "Hôtel de Ville" (Rathaus), das großherzogliche Schloss und den Stadtpark, eine Schöpfung des Pariser Gartenkünstlers Ed André. Nach etwas Zeit für eigene Erkun­dungen Rückfahrt zum Schiff.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: 02/18)

29 €

Wasserbillig / Luxemburg, an: 17:30, Spaziergänge


6. Tag: Wasserbillig / Luxemburg, ab: 02:30


Mettlach, an: 09:00, ab: 16:30, Saarschleife und Keravision, Passage Saarschleife mit Ausflugsboot (inkl.)

Saarschleife und Keravision
ca. 4 Std.
Per Bus fahren Sie durch die schöne Landschaft der Saar-Obermosel-Region. Bei Orscholz erreichen Sie die Saarschleife und genießen vom Aussichtspunkt "Cloef" den herrlichen Blick. Anschließend Weiterfahrt über den Höhenrücken des Saargaus nach Saarburg, wo Sie einen Rundgang durch die historische, über 1.000-jährige Stadt unternehmen. Durch das Saartal gelangen Sie zurück nach Mettlach, dessen Geschichte eng verbunden ist mit der Geschichte des Unternehmens "Villeroy & Boch", Europas führendem Hersteller keramischer Qualitätsprodukte. Ein Film, moderiert von Sir Peter Ustinov, führt den Besucher durch 250 Jahre Firmengeschichte. Nach der Besichtigung der Erlebniswelt Keravision und des Keramikmuseums haben Sie die Möglichkeit zum Einkauf in den nahegelegenen Geschäften (sonntags geschlossen). Anschließend fahren Sie mit dem Bus zurück zum Schiff.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 02/18)

29 €

Fahrt auf der Saar


Saarburg, an: 19:30, Abendspaziergang


7. Tag: Saarburg, ab: 07:00


Fahrt auf Saar und Mosel


Bernkastel-Kues, an: 16:00, ab: 00:00, Bernkastel-Kues zu Fuß

Bernkastel-Kues zu Fuß
ca. 1,5 Std.
Bernkastel wird auch als "Herz der Mittelmosel" oder "Internationale Stadt der Rebe und des Weines" bezeichnet und gehört sicherlich zu den Höhepunkten einer Mosel­fahrt. Vorbei an Häusern aus der Gründerzeit, die dem Ort zur Mosel hin einen fast städtischen Charakter geben, gelangen Sie zur gotischen Michaelskirche, deren Kirch- und Wehrturm aus dunklem Schiefer die Stadt überragt. Hinter der Kirche beginnt das mittelalterliche Stadt­bild mit einem der schönsten Marktplätze Deutsch­lands. Schmale Gassen, mittelalterliche Häuser mit eleganten Schweif­giebeln und kleine Weinstuben wirken besonders einladend.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit beschwerlich.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: 02/18)

15 €

8. Tag: Fahrt auf der Mosel


Koblenz, an: 14:00, Rundgang und Ehrenbreitstein, 'Wo ist der Deinhard?', Altstadtexpress

Rundgang und Ehrenbreitstein
ca. 2,5 Std.
Von der Anlegestelle aus erkunden Sie zunächst die Alt­stadt von Koblenz mit ihren liebevoll restaurierten Fach­werkhäusern und verwinkelten Gassen. Anschließend schweben Sie mit der für die Bundesgartenschau 2011 eigens gebauten Kabinenbahn in vier Minuten über den Rhein zur Festung Ehrenbreitstein. Der Ehrenbreitstein ist seit gut 3000 Jahren befestigt und besiedelt. Die heutige Festung entstand 1817-1828 unter Verwendung alter Steine und Fundamente. Genießen Sie den gigantischen Ausblick auf die Stadt, den Zusammenfluss von Rhein und Mosel und auf das Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck, bevor Sie die Talfahrt antreten und zum Schiff zurückspazieren.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Kabinenbahnfahrt abhängig von Betriebszeiten, alternativ Bustransfer.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 01/18)

25 €

'Wo ist der Deinhard?'
ca. 1,5-2 Std.
Nach einem etwa 15-minütigen Spaziergang erreichen Sie das Stammhaus der Wein- und Sektkellerei Deinhard. Es wurde 1794 als Weinhandlung gegründet, 1843 kam die Sektherstellung dazu. Bei der Führung durch das Museum im Kellergewölbe sehen und erfahren Sie anhand von alten Maschinen und Geräten Interessantes über die Wein- und Sektherstellung. Nach der anschließenden Sektverkostung spazieren Sie zurück zum Schiff.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 01/18)

19 €

Altstadtexpress
ca. 45 Min.
Der Altstadtexpress ist exklusiv für Ihr Schiff reserviert. Während einer ca. 30-35-minütigen Rundfahrt erfahren Sie Wissenswertes über historische Plätze und bewundern malerische Bürgerhäuser der Altstadt. Sie sehen auch die Festung Ehrenbereitstein auf der anderen Rheinseite über der Stadt thronen, bevor Sie zur Anlegestelle zurückkehren.
Bitte beachten: Informationen erfolgen über das Audiosystem des Bähnchens.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 01/18)

10 €

9. Tag: Koblenz, ab: 06:00


Deutsches Eck-Rheinfahrt, - Passage -


St. Goarshausen, an: 10:00, ab: 12:30, Loreley

Loreley
ca. 1,5-2 Std.
Im Herzen des Rheinschiefergebirges, bei St. Goarshausen, befindet sich der wohl berühmteste Felsen Deutschlands. 130 Meter oberhalb des Flusses betörte die liebreizende Loreley die Schiffer mit ihrem schönen Gesang und stürzte sie somit ins Unglück – so erzählt es die Legende. Nach einem kurzen Fußweg zur Haltestelle fahren Sie per Bus auf den Loreleyfelsen. Während des geführten Rundgangs über das Loreley-Plateau wird der uralte Mythos um den sagenumwobenen Felsen lebendig. Genießen Sie den herrlichen Blick auf die engste Stelle des Rheintals, bevor Sie die Rückfahrt antreten.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: 01/18)

25 €

Loreley, - Passage -


Rheingau Panoramafahrt


Rüdesheim, an: 16:00, Musik und Wein

Musik und Wein
ca. 1,5 Std.
Rüdesheim ist wohl der bekannteste Weinort im Rheingau. Mit dem "Winzerexpress" fahren Sie durch das kleine Städtchen hinauf in die Weinberge, von denen Sie einen schönen Blick über das gesamte Rheintal haben. Das 38 Meter hohe Niederwalddenkmal mit der Germania ist auch aus der Ferne gut zu sehen. Ihre Panoramafahrt endet an "Siegfrieds Mechanischem Musikkabinett", das die größte Sammlung an kuriosen selbstspielenden Musikinstrumenten beherbergt. Während der Führung werden Ihnen die schönsten Stücke von der Spieluhr bis zum Konzert-Piano-Orchestrion auf humorvolle Weise präsentiert. Zum Abschluss erleben Sie das größte Instrument der Sammlung, den "Admiral 2" von 1910, der in mühevoller Arbeit restauriert wurde und nicht nur durch seine Größe von 4,20 x 3,65 x 1,60 m beeindruckt. Zu den Klängen dieses weltweit einzig erhaltenen Exemplares wird Ihnen ein Glas Rheingauer Wein gereicht (inkl.). Anschließend können Sie wahlweise durch die Drosselgasse zurück spazieren (Fußweg zum Schiff je nach Liegestelle ca. 10-20 min.), oder Sie fahren mit dem Winzerexpress zum Schiff zurück.
Bitte beachten: In der dunklen Jahreszeit fährt der Winzerexpress direkt zum Musikkabinett, wenn die Lichtverhältnisse eine Fahrt durch die Weinberge nicht zulassen.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand 01/18)

23 €

10. Tag: Rüdesheim, ab: 01:00


Fahrt auf dem Main


Frankfurt (Main) - Ausschiffung bis ca. 10:00 Uhr, an: 09:00


Im Reisepreis enthalten

  • Schiffsreise in der gewählten Kabinen - Kategorie
  • Ein - und Ausschiffungsgebühren, Hafentaxen und Schleusengebühren
  • Vollpension an Bord (beginnend mit dem Abendessen des ersten Tages, endend mit dem Frühstück am letzten Tag): Frühstücksbuffet, mehrgängiges Mittag - und Abendessen, Nachmittagskaffee/Tee, Mitternachtssnack. Gehobene europäische Küche.
  • Willkommenscocktail
  • Kapitäns - Empfang und Captain´s Dinner
  • Bordveranstaltungen wie Folklore/musikalische Darbietung
  • Benutzung der Bordeinrichtungen wie Bibliothek, Sauna, Fitnessbereich usw.
  • SAT - TV in jeder Kabine (Empfang abhängig vom Fahrgebiet)
  • kleine Tageszeitung
  • Praktischer Phoenix - Rücksack
  • Betreuung durch erfahrene Phoenix - Kreuzfahrtleitung
  • Reiseführer bzw. Länderinformationen

Wunschleistungen

  • Per Bahn zum Schiff (RIT - Rail Inclusive Tours): 119,- €

Weitere Trier Schiffsreisen