Flusskreuzfahrten und Hochsee Schiffsreisen
Merkzettel (21)
Beratung & Buchung
Telefon+49 (0)9436 - 90 31 685
Mo-Fr. 9-18 Uhr

Von Südafrika der Heimat entgegen: Kapstadt - Lüderitz - Luanda - São Tomé - Limbé - Tema - Banjul - Funchal - Cadiz - Monaco mit der MS Albatros

  • Kapstadt / Südafrika
  • Hochsee Schiffsreisen

Reise Nr. 9105

Den Auftakt dieser Afrika-Reise bildet Kapstadt, das aufgrund seiner begünstigten Lage am Meer und am berühmten Tafelberg zu den attraktivsten Städten der Welt zählt. Sie verlassen das Kap der Guten Hoffnung nach zwei wundervollen Tagen mit MS Albatros und haben schon bald das nächste aufregende Ziel vor Augen: Namibia mit seinen faszinierenden Wüstenlandschaften. Danach hält die ″White Lady″ Kurs Richtung Norden und bringt Sie zu den schönsten Küsten Westafrikas zwischen Angola und Gambia. Im Golf von Guinea befindet sich das verwunschene Inselreich São Tomé & Principe, von dessen Schönheit Sie sich selbst überzeugen können. Nach zwei Urlaubstagen auf See genießen Sie die Sonne auf den Kanarischen Insel Teneriffa und Madeira. Durch die Straße von Gibraltar hält die Albatros Kurs auf Monaco, wo Sie nach 26 Traumtagen kurz vor Weihnachten gut erholt ankommen.

Von Südafrika der Heimat entgegen: Kapstadt - Lüderitz - Luanda - São Tomé - Limbé - Tema - Banjul - Funchal - Cadiz -  Monaco mit der MS AlbatrosVon Südafrika der Heimat entgegen: Kapstadt - Lüderitz - Luanda - São Tomé - Limbé - Tema - Banjul - Funchal - Cadiz - Monaco mit der MS AlbatrosVon Südafrika der Heimat entgegen: Kapstadt - Lüderitz - Luanda - São Tomé - Limbé - Tema - Banjul - Funchal - Cadiz -  Monaco mit der MS AlbatrosVon Südafrika der Heimat entgegen: Kapstadt - Lüderitz - Luanda - São Tomé - Limbé - Tema - Banjul - Funchal - Cadiz - Monaco mit der MS Albatros

Reiseroute

Reiseverlauf:

Vorprogramm bzw. Flug von Deutschland nach


1. Tag: Kapstadt / Südafrika


2. Tag: Kapstadt / Südafrika, ab: 20:00, Weinregion Stellenbosch, Seal Island und Groot Constantia, Botanischer Garten Kirstenbosch, Kapstadt und Tafelberg, Weinland Südafrika, Kap der Guten Hoffnung, Etoscha-Nationalpark (3 Ü.)

Weinregion Stellenbosch
ca. 4 Std.
Die Fahrt führt durch die idyllische Weinregion Südafrikas, "Cape Winelands". Jede Region hat ihren eigenen charakteristischen Wein. Zu den bekanntesten Regionen zählen Stellenbosch, Franschhoek, Wellington und Paarl. In der Stadt Stellenbosch unternehmen Sie einen Spaziergang, lernen das urige Geschäft "Oom Samie se Winkel" kennen und kosten bei einer Tasse Tee oder Kaffee südafrikanische Leckereien. Weiterfahrt zum Weingut Blaauwklippen unterhalb des Stellenbosch-Berges für eine kleine Weinprobe. Anschließend Rückkehr zum Schiff.
Bitte beachten: Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

29 €

Seal Island und Groot Constantia
ca. 4,5 Std.
Fahrt vom Hafen durch das schöne Wohngebiet Camps Bay zum Hafen von Hout Bay. Von hier starten die Boote zur Seal Island, auch als Duiker Island bekannt, die von zahlreichen Seehunden bevölkert ist. Anschließend Busfahrt zum Landsitz Groot Constantia, auf dem im 18. und 19. Jh. Weine erzeugt wurden, an deren vollmundigem Geschmack sich u.a. Napoleon und Bismarck erfreuten. Das ehemalige Gutshaus ist heute ein staatliches Versuchsweingut und Museum. Sie sehen eine Sammlung antiker Möbel und Haushaltsgegenstände sowie edles Glas und Porzellan. Anschließend Rückfahrt zurück zum Schiff.
Bitte beachten: Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

29 €

Botanischer Garten Kirstenbosch
ca. 3 Std.
Durch die südlichen Vororte Kapstadts gelangen Sie zum Osthang des Tafelberges mit dem Nationalen Botanischen Garten von Kirstenbosch. Die 36 ha große Anlage gilt als einer der schönsten Botanischen Gärten der Welt mit ca. 7.000 Pflanzenarten. Es werden nur heimische Pflanzen gezeigt, um die Artenvielfalt der Kapregion zu erhalten. Genießen Sie einen etwa einstündigen geführten Rundgang, der auch die neueste Attraktion beinhaltet: die bis zu 11 m hohe Boomslang-Brücke, die auf 130 m Länge und auf Baumwipfelhöhe herrliche Aussichten auf den Garten und die Umgebung bietet. Nach dem Rundgang wird Ihnen Tee oder Kaffee gereicht, bevor Sie zum Schiff zurückkehren.
Bitte beachten: Begrenzte Teilnehmerzahl. Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

39 €

Kapstadt und Tafelberg
ca. 4 Std.
Fahrt vom Hafen in das Stadtzentrum. Hier sehen Sie die bekannte Heerengracht, die Einkaufsstraßen Adderly Street und Wale Street. Anschließend Fahrt zur Talstation des Tafelberges (363 m) und Seilbahnfahrt zur Bergstation (1.067 m). Aus der Höhe bieten sich bei klarem Wetter herrliche Blicke auf die Stadt und die Kap-Halbinsel. Danach besuchen Sie das Kastell der Guten Hoffnung, eines der ältesten Gebäude des Landes. Anschließend spazieren Sie durch die Grünanlagen Company Gardens, vorbei am Parlamentsgebäude und der Nationalgalerie. Während Ihrer Rückfahrt zum Schiff passieren Sie die Groote Kerk, die 1699 erbaute, niederländisch reformierte Kirche.
Bitte beachten: Die Fahrt mit der Seilbahn ist wetterabhängig, Wartezeiten sind möglich. Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

49 €

Weinland Südafrika
ca. 8 Std. mit Picknick-Mittagessen
Sie fahren durch die idyllischen "Cape Winelands". Jede Region hat ihren eigenen charakteristischen Wein. Zu den bekanntesten Regionen zählen Franschhoek, Stellenbosch, Wellington und Paarl. Im Franschhoek-Tal besuchen Sie das Museum und das Hugenotten-Denkmal, um sich über die Geschichte der Region zu informieren. Nach etwas Freizeit in Franschhoek fahren Sie weiter zum Weingut Allée Bleue, das auch Früchte und Kräuter kultiviert. Nach einem Rundgang und einer Kostprobe nehmen Sie Ihr Picknick-Mittagessen ein. Im Anschluss fahren Sie weiter zum Weingut Blaauwklippen. Sie besuchen den Weinkeller und nach einer Weinkostprobe kehren Sie zum Schiff zurück.
Bitte beachten: Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

79 €

Kap der Guten Hoffnung
ca. 8 Std. mit Essen
Fahrt vom Hafen durch das Stadtzentrum zum malerischen Ort Hout Bay und weiter über den Chapmans Peak Drive zum Nationalpark "Kap der Guten Hoffnung". Eine Zahnradbahn führt zum Aussichtspunkt (Wartezeiten möglich). Am südlichsten Punkt der Kap-Halbinsel, dem Cape Point, treffen der Indische und Atlantische Ozean aufeinander. Nach dem Mittagessen Besuch der Pinguinkolonie Boulder's Beach in Simonstown. Seit 1985 nisten hier Brillenpinguine zwischen den imposanten Granitfelsen am Strand. Rückfahrt nach Kapstadt über Kirstenbosch, vorbei an der Universität und dem Groote Schuur Hospital.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

85 €

Etoscha-Nationalpark (3 Ü.)
3 Übern./Flug/Bus/Geländefahrzeug/DZ/VP
1. Tag: Nach dem Frühstück an Bord Transfer zum Flughafen und Linienflug nach Windhoek. Ankunft am Mittag und Transfer zur Mokuti Lodge o.ä., in der Nähe des Etoscha-Nationalparks gelegen. Ankunft am Abend, Check-In, Abendessen und Übernachtung.
2. Tag: Zeitiges Frühstück in der Lodge und Aufbruch zu Ihrer ersten Wildbeobachtungsfahrt in offenen Geländewagen und englisch sprachigem Wildführer durch den Etoscha-Nationalpark. Das Wildschutzgebiet ist mit 22.270 qkm Ausdehnung eines der größten und bedeutendsten Afrikas. Es umfasst verschiedene Vegetationszonen vom dichten Busch bis zur weiten Salzsteppe. Im Herzen des Parks liegt die Etoscha-Pfanne, eine flache Senke, die sich in regenreichen Zeiten mit Wasser füllt und viele Wasservögel anzieht. Im Park leben Raubkatzen sowie Antilopen, Kudus und Springböcke. Zum Mittagessen kehren Sie zurück zur Lodge. Nach einer kleinen Erholungspause begeben Sie sich am Nachmittag auf eine weitere Pirschfahrt im Bus. Nach Sonnenuntergang Rückkehr, Abendessen und Übernachtung.
3. Tag: Frühstück in der Lodge, Check-Out und Fahrt durch den westlichen Teil des Etoscha-Nationalparks. Sie passieren Sie Damaraland, eines der schönsten Gebiete Namibias. Ausserhalb erreichen Sie die Twyfelfontein Country Lodge o.ä. Nach Ankunft Check-In und Mittagessen. Anschließen Freizeit zur Erholung oder für eigene Erkundungen. Abendessen und Übernachtung.
4. Tag: Frühstück in der Lodge und etwa 1,5-stündiger Rundgang zu den bekannten Felsmalereien und Felsritzungen von Twyfelfontein. Nach Rückkehr Check-Out und Weiterfahrt nach Swakopmund. Erkunden Sie die schöne Hafenstadt und genießen Sie Ihr Mittagessen bevor Sie Weiterfahren zum Hafen von Walfischbay zur Wiedereinschiffung an Bord Ihres Schiffes.
Bitte beachten: Malariaprophylaxe empfohlen. Begrenzte Teilnehmerzahl. Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Mindestteilnehmerzahl erforderlich. Wenige Erklärungen während der Safaris vom englischsprachigen Wildführer.
Einzelzimmer-Zuschlag: 190,- €
- Vorausbuchung -
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: August 2016)

1.490 €

3. Tag: Urlaub auf See


4. Tag: Lüderitz / Namibia, an: 07:00, ab: 13:00, Spaziergänge


5. Tag: Walfischbai / Namibia, an: 07:00, ab: 19:00, Swakopmund und die Lagune von Walfischbai, Bootstour, Namib-Wüste und Swakopmund, Die Wüste lebt, Geländewagenfahrt nach Sandwich Harbour

Swakopmund und die Lagune von Walfischbai
ca. 3,5 Std.
Mit einfachen Bussen fahren Sie entlang der Küste. In der Lagune der Walfischbai sind zahlreiche Vogelarten heimisch, darunter Flamingos und Pelikane. Weiterfahrt nach Swakopmund, einst wichtigster Hafen für deutsche Einwanderer. Der Hafen wurde künstlich angelegt, um neben dem britisch kontrollierten Walfischbai einen deutschen Seezugang zu schaffen. Bald jedoch versandete der Hafen, so dass 1909 eine hölzerne Pier gebaut werden musste. Nach dem Ersten Weltkrieg entwickelte sich Swakopmund zu einem beliebten Urlaubsort. Während Ihrer Rundfahrt sehen Sie das alte Amtsgericht, den 1903 erbauten Leuchtturm und das wohl meistbesuchte Wahrzeichen Swakopmunds, das Woermann Haus, das 1894 für den Hamburger Spediteur Woermann und dessen Handelsgesellschaft erbaut wurde. Etwas Freizeit für einen Bummel. Anschließend passieren Sie den Stadtteil Mondesa, ursprünglich ein Township, bewohnt von Angehörigen der Stämme Ovambo, Namas und Herero. Auf der Rückfahrt zum Hafen kurzer Fotostopp an der Lagune von Walfischbai.
Bitte beachten: Durchführung in Gruppen mit begrenzter Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

55 €

Bootstour
ca. 4 Std.
Kurzer Bustransfer zum Jachthafen und Umstieg in Motorboote. Während einer ausführlichen Hafenrundfahrt passieren Sie Fischfabriken und erhalten interessante Informationen über die Abläufe dieses wichtigen Wirtschaftszweigs Namibias. Dann fahren Sie hinaus auf den Atlantik auf der Suche nach Kap-Pelzrobben und Delphinen, die gerne nah am Boot mitschwimmen und ihre Schwimmkünste vorführen. Unterwegs kosten Sie frische Austern mit Sekt/Erfrischungsgetränk.
Bitte beachten: Mitnahme von Sonnenschutz, leichter Jacke und Kopfbedeckung empfohlen. Sehr begrenzte Teilnehmerzahl. Auf dem Boot wenige Erklärungen in englischer Sprache.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

69 €

Namib-Wüste und Swakopmund
ca. 7 Std. mit Essen
Vom Hafen fahren Sie etwa 10 km außerhalb der Hafenstadt Walfischbai zu einem Fotostopp an der bekannten Düne 7. Weiterfahrt in die Namib-Wüste. Im Schutzgebiet Namib Naukluft Park bewundern Sie die einzigartige Welwitschia Pflanze, die viele Hundert Jahre alt werden kann. Diese endemische Pflanze der Namib-Wüste ist nach dem österreichischen Botaniker Friedrich Welwitsch benannt. Mittagessen unterwegs in der Oase Goanikontes und Weiterfahrt durch die Mondlandschaft. Sie verlassen die Namib-Wüste und fahren in die Küstenstadt Swakopmund. Während einer Rundfahrt sehen Sie die folgenden Sehenswürdigkeiten: die "alte Brücke", die Mole, das Marinedenkmal, den ehemaligen Bahnhof (heute ein Hotel), das Omeg-Haus und die Sam Cohen Bibliothek, die Kaserne und das Prinzessin Rupprecht Heim (jetzt Hotel-Pension), das Woermann-Haus nebst dazugehörigem Turm, das alte Amtsgericht und die damalige Gouverneurs-Residenz (heute Parlamentsgebäude). Etwas Zeit zur freien Verfügung, um die kleinen Geschäfte und den lokalen Holzschnitzmarkt zu besuchen. Dann Rückfahrt nach Walfischbai entlang der Küste mit kurzer Fotopause an der Lagune.
Bitte beachten: Begrenzte Teilnehmerzahl. Festes, bequemes Schuhwerk, luftige Kleidung für die Wüste, eine Jacke für die Küste sowie die Mitnahme von Sonnenschutz werden empfohlen.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

85 €

Die Wüste lebt
ca. 4 Std.
In geländegängigen Fahrzeugen starten Sie Ihre Wüstensafari. Allein die lange Fahrt durch die Dünen ist ein unvergessliches Erlebnis. Ein erfahrener Reiseleiter folgt den Spuren der Wüstenbewohner, und mit etwas Glück sehen Sie Seitenwinderschlangen, Namibgeckos, Wüstenchamäleons, Glattechsen, Sandtaucher Eidechsen, Skorpione usw. Sie erfahren Wissenswertes über die Wüstenpflanzen, Insekten und Mineralien. Anschließend Rückkehr zum Schiff.
Bitte beachten: Festes Schuhwerk, Sonnenschutz und Kopfbedeckung werden empfohlen. Für Gäste mit Rückenleiden nicht geeignet. Begrenzte Teilnehmerzahl. Wenige Erklärungen während der Safari vom englischsprachigen Wildführer.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

99 €

Geländewagenfahrt nach Sandwich Harbour
ca. 4 Std.
Sie lassen Walfischbai mit Ihrem Geländewagen hinter sich und fahren in Richtung des Unterlaufs des Kuiseb Deltas. Dieses einzigartige Ökosystem ist mit vielen Sehenswürdigkeiten gespickt. Sie sehen herrliche Dünen, entdecken 450 Jahre alte Tierspuren und spüren Hinweise auf die Topnaar auf, eine einheimische namibische Gemeinschaft, deren Überleben überwiegend von der Nara Frucht abhängig war. Anschließend fahren Sie Richtung Süden, nach Sandwich Harbour. Dieser Name bezeichnet zum einen den ehemaligen Hafen an der namibischen Südatlantikküste wie auch die Bucht selbst. Zahlreiche Tierarten sind in dieser Region beheimatet. Bevor Sie zu Ihrem Schiff zurückfahren, unternehmen Sie noch einen kurzen Abstecher in die Dünen.
Bitte beachten: Begrenzte Teilnehmerzahl. Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit und/oder Rückenleiden nicht geeignet. Wenige Erklärungen während der Safari vom englischsprachigen Wildführer.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2017)

129 €

6. Tag: Erholung auf See


7. Tag: Erholung auf See


8. Tag: Luanda / Angola 1), an: 08:00, ab: 18:00, Stadtrundfahrt Luanda

Stadtrundfahrt Luanda
ca. 3 Std.
Sie fahren mit einfachen Bussen durch die angolanische Metropole, die ihren Reichtum u.a. Öl und Diamanten verdankt. Für Ausländer ist Luanda die Stadt mit den höchsten Lebenshaltungskosten weltweit. Unterwegs sehen Sie das Wirtschaftsviertel an der Marginal Bay mit dem wohl bekanntesten Gebäude, dem Eisenpalast "Palacio de Ferro", ein Entwurf von Gustav Eiffel. Sie spazieren zum 1576 erbauten Fort São Miguel und passieren die älteste katholische Kirche der Stadt. Weiterfahrt zum Mausoleum des ersten Präsidenten Angolas, Agostino Neto. Nach einer Fotopause fahren Sie weiter nach "Cidade Alta", ein vornehmes Villenviertel mit pinkfarbenen Kolonialhäusern, dem Präsidentenpalast und einigen Ministerien. Anschließend Rückfahrt zum Schiff.
Bitte beachten:
Führung durch Audioguide. Durchführung in Gruppen mit begrenzter Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: April 2013)

90 €

9. Tag: Äquatorüberquerung


10. Tag: São Tomé / São Tomé e Principe ®, an: 13:00, Rundfahrt Sao Tomé

Rundfahrt Sao Tomé
ca. 5 Std.
Der Inselstaat Sao Tomé und Principe liegt im Golf von Guinea etwa 200 km vor der Küste Westafrikas. Die Insel Sao Tomé ist 48 km lang und 32 km breit. Die höchste Erhebung misst 2.024 m. Die gleichnamige Stadt Sao Tomè besteht größtenteils aus alten, portugiesischen Kolonialgebäuden. Während Ihrer Rundfahrt besuchen Sie das Nationalmuseum und sehen die Kathedrale sowie den Präsidentenpalast. Bevor Sie zum Schiff zurückkehren, besuchen Sie den bunten lokalen Markt.
Bitte beachten: Rundfahrt in einfachen Bussen. Informationen in englischer Sprache. Das Fotografieren des Präsidentenpalastes ist untersagt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Juni 2013)

55 €

11. Tag: São Tomé / São Tomé e Principe ®, ab: 13:00, Plantagentour, Ostküste und São João

Plantagentour
ca. 5 Std.
Im Inselinneren Sao Tomès, auf einer Höhe von über 760 m, bieten sich ideale klimatische Bedingungen für den Anbau von Kaffeebohnen. Sie fahren mit einfachen Bussen zur Monte Café Plantage. Nach einer interessanten Plantagentour haben Sie Gelegenheit, frisch gerösteten Robusta- oder Arabica-Kaffee zu erwerben. Anschließend fahren Sie nach Bombaim, wo in frischer Bergluft Vanille und die indische Mangostanfrucht sowie zahlreiche Bananenarten angepflanzt werden. Nach einem Fotostopp am Bombaim-Wasserfall kehren Sie zum Schiff zurück.
Bitte beachten: Rundfahrt in einfachen Bussen. Die Wege können rutschig sein. Festes Schuhwerk, lange Ärmel und Hose, Regenschutz sowie Mückenschutz empfohlen. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Juni 2013)

55 €

Ostküste und São João
ca. 5 Std.
Sie verlassen die Stadt Sao Tomé und fahren zur Agua Izé Kakaoplantage, um Wissenswertes über die Herstellung feiner Kakaomasse zu erfahren. Anschließend fahren Sie weiter zum Blow Hole, ein Naturphänomen, welches im Laufe der Jahrtausende durch Erosion entstanden ist. Bewundern Sie die Wasserfontänen, die durch Brandung entstehen, bevor Sie die Fahrt nach São João zu einem restaurierten kolonialen Plantagenhaus fortsetzen. Genießen Sie den Ausblick auf das Meer und eine kleine musikalische Darbietung. Anschließend Rückfahrt zum Schiff.

Bitte beachten: Die Wege könnten rutschig sein. Festes Schuhwerk, lange Ärmel und Hose, Regenschutz sowie Mückenschutz empfohlen. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Juni 2013)

55 €

12. Tag: Victoria (Limbè) / Kamerun ®, an: 08:00, ab: 18:00, Douala, Ekom Wasserfälle, Kamerunberg und Limbé

Douala
ca. 6 Std.
Nach etwa 1,5 Stunden Fahrtzeit erreichen Sie Douala, größte Stadt und Handelszentrum Kameruns. Bis 1901 stand die Stadt am Wouri Fluss unter deutschem Protektorat und war Ausgangspunkt für viele europäische Expeditionen in das Landesinnere. Noch heute erinnern zahlreiche Gebäude und Denkmäler an die Kolonialzeit. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie die Hauptsehenswürdigkeiten Doualas, z.B. den Palast des Königs Manga Bell, den Palast des Königs Akwa, das ehemalige deutsche Gouverneursgebäude, die Kathedrale und den farbenfrohen Kunsthandwerksmarkt, auf dem Vertreter der ca. 200 verschiedenen ethnischen Volksgruppen ihre meist handgefertigten Souvenirs anbieten. Rückfahrt zum Hafen.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: April 2013)

42 €

Ekom Wasserfälle
ca. 9 Std. mit Essen
Zunächst fahren Sie in ländliche Gegenden, vorbei an Bananen-, Palmöl-, Gummi-, Kakao- und Kaffeeplantagen. Unterwegs kurze Stopps an einer Palmöl-Raffinerie und einer Pfeffer-Plantage. Nach etwa 3 Stunden erreichen Sie die beeindruckenden Ekom Wasserfälle, welche bereits als Kulisse einer Tarzan Verfilmung dienten. Der Fluss Nkam fällt hier 80 m in die Tiefe. Sie genießen Ihr Picknick-Mittagessen im Freien, gefolgt von einer traditionellen Folkloredarbietung. Anschließend Rückfahrt zum Schiff.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Festes Schuhwerk empfohlen. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: April 2013)

73 €

Kamerunberg und Limbé
ca. 8,5 Std. mit Essen
Zunächst fahren Sie nach Buea am Fuß des Mount Cameroon gelegen, ein noch aktiver Vulkan und mit 4.095m der höchste Berg Westafrikas. In Buea sehen Sie den ehemaligen Deutschen Palast und den Bismarck-Brunnen. Die Weiterfahrt führt nach Bojongo mit Besichtigung einer der ältesten katholischen Holzkirchen, die von Pallottiner-Missionaren erbaut wurde. Von hier schöner Panoramablick auf Limbé, den Atlantischen Ozean und bei gutem Wetter auf weitere vorgelagerte Inseln. An weitläufigen Teeplantagen vorbei erreichen Sie Limbé. Hier sehen Sie den Lavafluss vom letzten Vulkanausbruch im Jahr 1999 und besuchen den Botanischen bzw. Zoologischen Garten. Nach dem Mittagessen wird Ihnen eine traditionelle Folkloreshow dargeboten. Anschließend Rückkehr zum Schiff.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Festes Schuhwerk empfohlen.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: April 2013)

85 €

13. Tag: Urlaub auf See


14. Tag: Tema (Accr / Ghana, an: 07:00, ab: 19:00, Accra, Besuch bei den Ewe

Accra
ca. 4,5 Std.
Accra, seit 1874 Hauptstadt Ghanas, ist aus vielen Dörfern zur heutigen Millionenmetropole zusammengewachsen. Aus diesem Grund verfügt die Stadt über kein eigentliches Stadtzentrum, sondern verschiedene Viertel, die sich durch ihr afrikanisches Flair auszeichnen. Fahrt vom Hafen vorbei an alten Kolonialgebäuden zum Unabhängigkeitsplatz und zum Nationalmuseum, wo Sie einen Einblick in die Geschichte des Landes und der Region erhalten. Anschließend besichtigen Sie den Kwame Nkrumah Gedächtnispark, in dem sich das Mausoleum des ehemaligen Präsidenten befindet. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie den Ansekrum Kunsthandwerksmarkt mit einheimischen Erzeugnissen. Anschließend besuchen Sie im legendären Sargmacherviertel eine Werkstatt, in der kunstvolle bunte Särge in ungewöhnlichen Formen hergestellt werden. Rückfahrt zum Schiff.
Bitte beachten: Durchführung in einfachen lokalen Bussen. Reiseleiter zumeist englischsprechend. Im Nationalmuseum wird eine Fotogebühr von USD 10,- in bar erhoben.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: April 2013)

59 €

Besuch bei den Ewe
ca. 6 Std. mit Lunchbox
Sie fahren etwa 1,5 Std. durch das Ackerland um Tema in das Land der Ewe, einer westafrikanischen Ethnie, die heute entlang der Küste im Osten Ghanas lebt. Ewe sind überwiegend Christen, glauben jedoch auch an ihre traditionelle Religion Voodoo, die mit schwarzer Magie und Opferdarbringungen verbunden ist. Nach Ihrer Ankunft im Vume Dorf werden Sie vom dem Ältesten begrüßt. Sie lernen die Lebensweise der Einwohner und deren Traditionen kennen, indem Sie einer Geisterbeschwörung beiwohnen. Anschließend werden Sie zuschauen können, wie Töpfe, Trinkgefäße und Vasen auf traditionelle Weise hergestellt werden. Danach Rückfahrt zum Schiff.
Bitte beachten: Durchführung in einfachen lokalen Bussen. Reiseleiter zumeist englischsprechend. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: April 2013)

59 €

15. Tag: Erholung auf See


16. Tag: Erholung auf See


17. Tag: Erholung auf See


18. Tag: Banjul / Gambia, an: 08:00, ab: 18:00, Strandtransfer, Banjul, Rundfahrt im Geländewagen, Mit Pirogen durch die Mangroven

Strandtransfer
ca. 4 Std.
Etwa 30-minütiger Bustransfer zum 16 km entfernten Strand in Kotu. Genießen Sie den Aufenthalt am Strand oder am Swimmingpool eines Hotels. Rückfahrt zum Schiff.
Bitte beachten: Sonnenschirme und Sonnenliegen vorhanden (gegen Gebühr). Badesachen, Sonnenschutz und Handtuch nicht vergessen. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2015)

27 €

Banjul
ca. 4,5 Std.
Zunächst fahren Sie in das Fischerdorf Bakau und sehen im geschäftigen Hafen, wie der Tagesfang entladen und von den Marktfrauen für den Verkauf vorbereitet wird. Weiterfahrt nach Serekunda, größte Stadt des Landes. Hier besichtigen Sie eine Batikfabrik und erfahren Wissenswertes über die Färbetechnik. Zurück in Banjul, der Hauptstadt Gambias, besuchen Sie das Nationalmuseum und erhalten Einblicke in Kultur und Tradition, Bräuche und die Geschichte des Landes. Anschließend fahren Sie zum 35 m hohen Triumphbogen "Arch 22". Das Wahrzeichen Gambias wurde im Gedenken an den Militärputsch vom 22.07.1994 errichtet. Von oben bietet sich ein Panoramablick über die quirlige Stadt. Nach einem Bummel über den St. Albert Markt mit seinem breitgefächerten Angebot an Kleidung, Kunsthandwerk, Lebensmitteln und typisch afrikanischen Souvenirs fahren Sie zurück zum Schiff.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2015)

39 €

Rundfahrt im Geländewagen
ca. 9 Std. mit Essen
In umgerüsteten Mehrpersonen-Armee-Geländewagen (ca. 22 Plätze pro Wagen) erkunden Sie den Süden Gambias. Zunächst fahren Sie in das Dorf Sukuta und besuchen den täglichen Fisch- und Gemüsemarkt. Weiterfahrt nach Yuna zu 'Onkel Johns Palmwein-Zapferei', wo Sie sehen, wie aus gezapftem Palmsaft der  hochprozentige 'Zum Zum' hergestellt wird, dessen Alkoholgehalt bis zu 38% beträgt. Sie haben Gelegenheit, diesen 'Dschungelsaft' zu verkosten, bevor Sie durch Buschland und an Dörfern vorbei nach Sanyang fahren und der Dorfschule einen Besuch abstatten. Nach dem Mittagessen in einer typischen Strandhütte fahren Sie zum Tanje Dorfmuseum mit Exponaten zu Naturgeschichte und kulturellen Traditionen Gambias. Nach dem Besuch des Fischerdorfes Tanje fahren Sie zurück zum Schiff.
Bitte beachten: Nur für sportliche Gäste zu empfehlen. Für Gäste mit Rückenleiden oder eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Die Wagen sind nicht klimatisiert und die Straßen und Wege größtenteils uneben. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2015)

75 €

Mit Pirogen durch die Mangroven
ca. 8 Std. mit Essen
Der Ausflug startet am Hafen von Banjul in lokalen ca. 18 m langen Pirogen, mit denen Sie gemütlich flussaufwärts durch die Mangroven und Seitenarme des Gambia-Flusses fahren. Während Ihr Kapitän Sie durch ruhiges Gewässer steuert, genießen Sie eine Tasse Kaffee. Sie passieren reizvolle Landschaften und beobachten die reiche Flora und Fauna. Sie kehren zum Mittagessen ein und haben anschließend die Möglichkeit zum Schwimmen oder Sonnenbaden. Nach einem Nachmittagstee Rückfahrt zum Schiff.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Badesachen/Sonnenschutz nicht vergessen. Badesachen unter der Bekleidung tragen. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Mai 2015)

75 €

19. Tag: Urlaub auf See


20. Tag: Urlaub auf See


21. Tag: Santa Cruz de Tenerife / Teneriffa / Spanien, an: 08:00, ab: 17:00, Orotava und Puerto de la Cruz, Cañadas del Teide, Mercedeswald und Anagagebirge

Orotava und Puerto de la Cruz
ca. 4 Std.
Nach einer kurzen Orientierungsfahrt duch Santa Cruz de Tenerife fahren Sie über die Autobahn in Richtung Orotava und erreichen den Humboldt-Aussichtspunkt mit schönem Blick über das weite, fruchtbare Orotava-Tal. Sie sehen blumenreiche Gärten und Bananenplantagen und unternehmen einen Spaziergang durch den Ort Orotava mit seinen typisch kanarischen Häusern. Weiterfahrt nach Puerto de la Cruz, ein Bade- und Ferienort, mit Gelegenheit für einen Einkaufsbummel.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: September 2017)

27 €

Cañadas del Teide
ca. 5 Std.
Nach einer kurzen Orientierungsfahrt durch Santa Cruz geht es über die Autobahn vorbei an La Laguna, Universitätsstadt und Bischofssitz der Provinz, in den weitläufigen Esperanza-Wald, der berühmt ist für seine Eukalyptus-, Lorbeer- und Kiefernbäume. Sie fahren durch die herrliche Landschaft allmählich auf eine Höhe von etwa 2.200 m bis zum Aussichtspunkt "Ortuño". Einen weiteren Fotostopp legen Sie am "Mirador La Tarta" ein und fahren weiter in den Nationalpark von Las Cañadas, der 1954 gegründet wurde. Der Urkrater hat einen Durchmesser von 12 km und ist damit einer der größten der Erde. Die Landschaft ist hier geprägt durch wilde vulkanische Formationen erstarrter Lavamassen und wirkt wie eine einzigartige Mondlandschaft. Vom Aussichtspunkt La Ruleta am Fuße des 3.718 m hohen und meist schneebedeckten Pico del Teide bietet sich Ihnen ein schöner Blick. Nach einer Erfrischungspause geht es dann entlang der Nordküste und durch das Städtchen La Orotava wieder zurück zum Schiff.
Bitte beachten: Aufgrund extremer Höhenunterschiede nicht empfehlenswert für Gäste mit Herz-Kreislaufproblemen. Eine warme Jacke für den Aufenthalt im Nationalpark sollte in jedem Fall mitgeführt werden.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Juli 2017)

29 €

Mercedeswald und Anagagebirge
ca. 4 Std.
Nach einer kurzen Orientierungsfahrt durch Santa Cruz passieren Sie die großen Hafenanlagen und erreichen den Fischerort San Andres mit dem hübschen Palmenstrand Las Teresitas (Fotostopp). In zahlreichen Serpentinen schlängelt sich die Straße durch den dichten Mercedeswald mit Lorbeerbäumen bergauf in das Anagagebirge. An mehreren Aussichtspunkten genießen Sie die Ausblicke, z.B. auf das Teidemassiv und die Universitätsstadt La Laguna. Zum Abschluss findet eine kleine Weinprobe mit spanischen Tapas im Städtchen Tacoronte statt. Rückfahrt zum Schiff.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: September 2017)

31 €

22. Tag: Funchal / Madeira / Portugal, an: 12:00, ab: 19:00, Câmara de Lobos und Cabo Girão, Levadawanderung und Camacha, Botanischer Garten, Altstadt und Monte

Câmara de Lobos und Cabo Girão
ca. 3,5 Std.
Ihre Fahrt entlang der Südküste Madeiras führt Sie zunächst zum malerischen Fischerdorf Câmara de Lobos, das einst Sir Winston Churchill auf Gemäldeleinwand verewigte. Nach einem kurzen Aufenthalt fahren Sie zum Cabo Girão, dem zweithöchsten Kap der Welt (580 m). Von hier haben Sie einen wunderbaren Blick auf die gesamte Bucht von Funchal und tief hinab über den Rand des Kliffs. Die Rückfahrt nach Funchal erfolgt mit Fotostopp am Aussichtspunkt Pico dos Barcelos.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Juli 2017)

25 €

Levadawanderung und Camacha
ca. 4 Std.
Während dieser etwa 2-stündigen Wanderung folgen Sie der Levada da Serra von Vale Paraiso bis nach Rochão. Kurze Erholungspause unterwegs. In Rochão erwartet Sie der Bus und bringt Sie nach Camacha, dem Korbflechtzentrum von Madeira. Anschließend Rückfahrt nach Funchal.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Festes Schuhwerk und Regenschutz empfohlen.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Juli 2017)

25 €

Botanischer Garten, Altstadt und Monte
ca. 4 Std.
Sie fahren zunächst zum Botanischen Garten von Funchal. Auf ca. 80.000 qm können 2.000 Pflanzenarten in ihrer ganzen Schönheit betrachtet werden: Palmen, Orchideen, Bromelien, Sukkulenten, Nutzpflanzen sowie natürlich auch Strelitzien, das Wahrzeichen Madeiras. Nach einem gut 1-stündigen Rundgang bringt Sie der Bus ins Zentrum von Funchal. Nach einem Rundgang durch die Altstadt fahren Sie mit der Seilbahn in das hübsche Dorf Monte, 600 bis 800 m hoch gelegen, und besichtigen hier die bekannte Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte. Rückfahrt entweder mit dem Bus oder mit einem Korbschlitten (Korbschlittenfahrt buchbar und zahlbar vor Ort, je nach Belegung des Schlittens ca. EUR 15,- bis 25,- p.P.)
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Juli 2017)

39 €

23. Tag: Erholung auf See


24. Tag: Cádiz / Spanien, an: 09:00, ab: 20:00, Stadtrundgang Cádiz, Panoramafahrt Andalusien, Cádiz und Jerez de la Frontera mit Sherryprobe, Sevilla individuell

Stadtrundgang Cádiz
ca. 3 Std.
Cádiz, eine der ältesten Städte Westeuropas, wurde vor etwa 3.000 Jahren von den Phöniziern gegründet und im Laufe der Jahrhunderte von Karthagern, Römern, Vandalen, Westgoten, Arabern und Kastiliern bewohnt. Ihre Blüte erlebte die Stadt im 18. Jh., als ihr das Handelsmonopol mit der Neuen Welt übertragen wurde. Aus dieser Zeit stammen auch zahlreiche Bauwerke, die Sie während eines Rundgangs durch die Altstadt sehen, wie z.B. die Plaza de España mit dem großartigen Denkmal der ersten freiheitlichen Verfassung Spaniens, dem Rathaus und der Kathedrale. Nach dem insgesamt etwa 2-stündigen Rundgang spazieren Sie zum Schiff zurück. Erfrischungspause unterwegs.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Januar 2017)

19 €

Panoramafahrt Andalusien
ca. 4,5 Std.
Ihre Panoramafahrt erfolgt ins Hinterland der Provinz von Cádiz. Zwischen Bergen und Meer fahren Sie an dem geschichtsträchtigen weißen Dorf Medina-Sidonia vorbei. Erfahren Sie Wissenswertes über die schöne Region, u.a. warum die Kultur des Stierkampfes so sehr in Andalusien verankert ist. Sie passieren das preisgekrönte weiße Dorf Vejer de la Frontera sowie den Naturpark “La Breña” und erreichen das Kap Trafalger. Hier fand 1805 die legendäre Schlacht von Trafalgar statt. Bevor die Rückfahrt zum Hafen erfolgt, genießen Sie etwa eine Stunde Freizeit in dem hübschen Strandort Conil.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Januar 2017)

29 €

Cádiz und Jerez de la Frontera mit Sherryprobe
ca. 4,5 Std.
Nach kurzer Panoramafahrt durch Cádiz fahren Sie in die Heimat des Sherrys, nach Jerez de la Frontera. Sie sehen die Plaza de Arenal, besichtigen die maurische Burg Alcázar aus dem 12. Jh. und kehren anschließend in eine der traditionsreichen Bodegas der Stadt ein. Hier werden Sie in die Geheimnisse der Herstellung und Lagerung des weltberühmten Sherrys eingeweiht und erhalten selbstverständlich auch eine Kostprobe.
Bitte beachten: Für Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit nicht geeignet.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Januar 2017)

39 €

Sevilla individuell
ca. 7 Std. mit Lunchbox
Die Hauptstadt Andalusiens zählt ohne Zweifel zu den Juwelen Spaniens. Der Bustransfer nach Sevilla dauert knapp 2 Stunden und führt durch die Salzteiche und das Vogelparadies in der Bucht von Cádiz, durch die Hügellandschaft um Jerez sowie über die riesigen fruchtbaren Ebenen des Schwemmgebietes des Guadalquivirs. Sie haben in der Stadt ca. 3,5 Stunden Zeit zur freien Verfügung, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser beeindruckenden Stadt von außen individuell kennenzulernen, z.B. den Plaza de Américas sowie den berühmten spanischen Platz (Plaza de Espana) im Maria-Luisa-Park, die größte Kathedrale der Welt im gotischen Stil, seit 1987 UNESCO-Weltkulturerbe. Direkt neben der Kathedrale befinden sich der mittelalterliche Königspalast ("Reales Alcazares") sowie das größte Archiv der Welt über die Entdeckung Amerikas ("Archivo General de Indias"). Lohnenswert ist natürlich auch ein Spaziergang durch die Altstadt mit ihren engen Gassen und durch eines der malerischsten Viertel Spaniens, das ehemalige Judenviertel und heutige "Barrio Santa Cruz". Nach Ihrem Aufenthalt Rückfahrt zum Schiff.
Vorbehaltlich Änderungen Programm/Preis (Stand: Juni 2017)

39 €

25. Tag: Straße von Gibraltar, an: - Durchfahrt -


26. Tag: Urlaub auf See


27. Tag: Monaco / Monaco - Ausschiffung ab ca. 9 Uhr, Dauer 2-3 Std., an: 09:00


Im Reisepreis enthalten

  • Hinflug ab Frankfurt (30 kg Freigepäck). Bei eventuellem Charter - Flug ab Düsseldorf (falls Sonderflug ab Frankfurt von den renommierten Fluggesellschaften nicht zur Verfügung gestellt werden kann) ist Rail & Fly ab Flughafen Frankfurt inklusive.
  • Schiffsreise in der gewählten Kabinen - Kategorie
  • Ein - und Ausschiffungsgebühren, alle Hafentaxen
  • Vollpension mit Menüwahl an Bord (auf Wunsch: Schonkost und vegetarische Kost)
  • Tischwein und Saft des Tages zu den Hauptmahlzeiten
  • Früh - und Langschläfer - Frühstück, 11 - Uhr - Bouillon, nachmittags Tee und Kaffee mit Gebäck, Mitternachts - Imbiss oder Buffet
  • Pizzeria
  • Willkommenscocktail, Abschiedsparty
  • Captain´s Dinner mit festlichem Menü
  • Tagesprogramme wie z.B. Tanzkurse, Kreativkurse (Malen, Basteln), Lektorate, Sprachkurse, Sternenkunde, Sportangebote, Bingo, Kommunikations - Kurse und vieles mehr
  • Abendveranstaltungen wie z.B. Musik - und Showprogramme; Kino, Themenpartys
  • Benutzung der Sport - und Wellness - Einrichtungen wie Fitness - Studio, Sauna, Dampfbäder und Whirlpool, Swimmingpools sowie Liegen an Deck
  • Wellness - und Sportprogramme wie z.B. Gymnastik, Aerobic, Jogging, Yoga, Stretching, Musikentspannung
  • Nutzung des Boule - Platzes und Golfgreen
  • Bademäntel zur Benutzung
  • Obstkorb in der Kabine
  • Betreuung durch erfahrenes Phoenix - Reiseleiter - Team
  • Praktische Phoenix - Tasche
  • Reiseführer bzw. Länderinformationen (erhalten Sie mit den Reisedokumenten)
  • Flughafensicherheitsgebühren, Luftverkehrssteuer

Wunschleistungen

  • Per Bahn zum Flughafen (Rail & Fly): 76,- €

Weitere Kapstadt / Südafrika Schiffsreisen